Mittwoch, 23. März 2011

Mal was Grünzeug - something green

Sonnenschein, endlich ist es warm, endlich Frühling!  Da freut man sich über etwas frisches grünes.
Fabelhaft eignet sich hierzu ein Rezept aus der asiatischen Küche. Gut, ich hätte auch Grünkohl kochen können - ist schließlich auch grün, aber das passt eher in den frühen frösteligen November und fühlt sich überhaupt nicht wie Frühling an.
Was Grünes: Spinat mit Sesam, Okraschoten, eingelegte Babygurken
Was Buntes: Daikon-Möhren-Salat
Und damit man nicht unter die Kategorie Kaninchen fällt,  wird das ganze von einer Schüssel Reis und einer in Miso geschmorten Scheibe Lachs begleitet.


Für die Gemüse (2 Portionen):

1 Bund asiatischer Spinat (Senfkohlgemüse aus dem Asialaden)
4 Babygurken
1 l Dashi (japanische Instant-Brühe mit Bonitoflocken)
2 Möhren
1/2 weißer Rettich (Daikon)
150 g Okraschoten (eine Hand voll)
1 Limone (Saft)
Sojasauce
Mirin
1 Knoblauchzehe
3 Essl. Sesamsamen (helle, in der Pfanne geröstet)
2 cm Stück Ingwer
Salz

Babygurken längs vierteln, mit reichlich Salz bestreuen, Salz einreiben und in einem Gefrierbeutel für 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Anschließend Gurken kurz mit Wasser abspülen.

Spinatblätter von den groben Stängeln zupfen, in kochendem Wasser kurz blanchieren. Sofort mit einem Schaumlöffel zum Abschrecken in Eiswasser geben. Abtropfen lassen, dabei leicht drücken.
Heißen Sesam mit einer großen Prise Salz mahlen (Mörser oder Mühle). Mit einem Teelöffel Sojasauce, 1 Essl. Mirin, 2 Essl. Daishi, 1 Teel. Limonensaft und etwas feingeriebenem Knoblauch (nicht die ganze Zehe) vermengen und mit den Spinatblättern vermischen.

Okras waschen, Stielansätze entfernen, Schoten mit Salz abreiben, dann diese längs halbieren und in kochendem Wasser nur kurz bissfest blanchieren, abschrecken, mit etwas Daishi und einem Spitzer Zitronensaft vermengen. Okras ziehen dabei glasige Fäden. Das Gemüse mag nicht jeder. Ggfs. einfach durch grüne Bohnen ersetzen.


Möhren und einen halben Rettich schälen und in Julienne schneiden. Möhrenjulienne nur ganz kurz in Daishi blanchieren. Abtropfen lassen. Limonensaft etwas Daishi, etwas Salz und etwas geriebenen Ingwer vermengen (ganz nach belieben) und die Gemüsejulienne damit vermengen.

Lachs (2 Portionen)

2 Lachstranchen
1 großen Essl. rotes Miso
1 Essl. Mirin
1 Essl. Sake
1 Essl. Daishi

Öl zum Braten
Lauchzwiebel zur Garnitur
frisch geriebenen Ingwer

Zutaten verrühren und generös auf den Lachs pinseln. 30 min ziehen lassen. Pfanne mit wenig Öl erhitzen.
Lachstranchen unter häufigerem Wenden auf mittlerer Hitze garen, bis er eine schöne Farbe angenommen hat. Gerne auch immer mal wieder mit etwas Würzmarinade bestreichen. Der Lachs sollte innen noch glasig sein.


The sun is shining, it is nice and warm outside, springtime is arrived! Whenever it looks or feels like spring one will truely enjoy something fresh and green. An asian recipe seems to be recommended. True, I could have cooked green wintercabbage hotpot instead, but that kind of dish cries for early november chills and doesn't feel like spring at all.
My choice to welcome springtime:

Something green: Spinach with sesame, okras, quick cured mini cucumbers
Something more colourful: Daikon-carrot salad

And because one don't want to be catagorized as some sort of rabbit, the veggies are accompanied by a bowl of rice and miso glazed salmon.


Vegetables:
1 bunch asian spinach (mustard leaf variety)
4 cucumbers (mini)

1 l dashi (jap. instant-broth)
2 carrots
1/2 daikon
150 g okras (1 handful)
1 lime (juice only)
soysauce
mirin

1 garlic glove
3 tablespoons sesameseeds (light sesame, roasted in pan)
1 knob of ginger, grated
salt


Slice cucumbers in quarters, sprinkle and rub with salt and let cure in the fridge for about 2 hours.  Before serving rince with water.


Pick spinach leafs from the stems and blanche them  for a few seconds in boiling water. Put the leafs in a strainer and squeeze the leafs gently.
Grind the hot sesame seeds with a big pinch of salt (motar or electric grinder). Mix sesame, 1 tablespoon mirin, 2 tablespoons dashi, 1 teaspoon lime juice und freshly grinded garlic. Toss with  spinach leafs.

For the okras cut off the stems. Rub okras with salt, slice them lengthwise and blanche the okras in boiling water for 2 minutes. Rinse the okras with cold water and strain them. Mix dashi with a little bit of lime juice and toss okras with this sauce. Okras will become a little bit slimy and gluey, they are spinning threads... If you don't like okras take green beans.

Peel carotts and daikon, cut them in julienne. Blanche carrots for a few seconds in dashi. Mix lime juice 2 tablespoons dashi and a little bit freshly grinded ginger etwas Daishi. Adjust seasonings with salt. Toss juliennes with sauce.

Salmon

2 salmon fillets

for marinade:
1 heaped tablespoon red Miso paste
1 tablespoon mirin
1 tablespoon sake
1 tablespoon dashi


Oil for frying
1 scallion, white parts only in small julienned stripes (let sit in cold water for a few minutes)
ginger, freshly grated

Mix ingredients for the marinade and brush marinade on the salmon. Let sit for 30 min. Heat pan with a little oil. Fry salmon on medium heat until crisp golden. You may brush some more marinade on the fish during the cooking process. The salmon should be tender but slightly raw inside. Don't overcook!

Keine Kommentare: